Fort Manstein

Das Fort Manstein ist eins der Forts,
aus denen sich die Feste Prinz Friedrich-Karl zusammensetzt.

Französischer Name:
Fort Gérardin

Feste Prinz Friedrich-Karl:
Erster Bauabschnitt vom französischen Militär: 1867-1870
Zweiter Bauabschnit vom deutschen Militär: 1872-1892


Bei Interesse ... folge auch diesen Links
Übersicht: Alle Festungen rund um Metz
Chronik: Ausbau der Festungsgürtel von Metz



Fort Manstein - zentrale Festung der Feste Prinz Friedrich-Karl

Das Fort Manstein (franz. Fort Gérardin) ist für mich ein Highlight der Feste Prinz Friedrich-Karl. Es befindet sich im westlichen Teil der riesigen Anlage. Im Gegensatz zum Ostfort folgt es einem (seinerzeit) moderneren Konzept.

Es ist ein sogenanntes Biehlersches Einheitsfort. Die Bauweise des Fort folgt demnach einem einheitlichen Schema, welches alles in allem bei 70 seinerzeit entstandenen Befestigungsanlagen eingesetzt wurde, die die Preußen zwischen 1870 und 1890 errichteten.

Diesem Konzept folgend ist das Fort Manstein tief in das sie umgebende Gelände eingebettet und hat die Form einer Lünette. Ziel ist es, den eigenen Geschützen und Mannschaften mehr Schutz vor der Wirkung feindlicher Geschosse zu bieten. Deswegen befinden sich die Anlagen unter einem hohen Erdwall. Sie sind wiederum umgeben von einem breiten und befestigten bzw. gut zu verteidigen Festungswall.




Wissenswert.

Die Festungsstadt Metz fasziniert mich schon lange. Doch erst jetzt habe ich eine Chronik des Ausbaus der Stadt zu einer Festungsstadt durch das Kaiserreich erstellt.

    • LINK: WISSENSWERTES

Wenn Du die konkrete Lage der einzelnen Festungen rund um Metz erfahren möchtest, lade Dir die KMZ für Google Earth herunter. Ich rate Dir aber zu äußerster Vorsicht bei Besuchen.

Metz war 1944 Schauplatz einer blutigen Schlacht. Es dauerte Monate, bis US-Truppen die Festungen einnehmen konnten. Hier findest Du eine Chronik der Kämpfe um Metz.

    • LINK: WISSENSWERTES