Feste Illingen


Neben Metz und Straßburg wollte das Deutsche Kaiserreich nach
Annexion der Regionen Elsass-Lothringen auch Thionville besonders sichern.

Es entstanden rund um Thonville
drei seinerzeit sehr moderne Festungen.
Dies ist eine von ihnen.

Französischer Name:
Groupe fortifié de Illange



Feste Illingen bei Thionville

Die Feste Illingen (franz. Groupe fortifié d’Illange) entstand nur weniger Kilometer der Feste Obergentringen – allerdings auf der anderen Moselseite bzw. auf der anderen Seite von Thionville. Sie hatte die Aufgabe, die Moselstellung zu verstärken, die zur Durchführung des Schlieffen-Plans eine außerordentliche Bedeutung hatte. Demnach sollte die Feste Illingen den Moselverlauf südlich von Thionville und die Mündung der Orne sichern. Sie sollte ferner französische Truppen an einem nördlichen Umgehen der Festungen rund um Metz hindern.

Am 18. Mai 1905 erfolgte der Baubeginn. Als Standort wurde eine Höhe direkt oberhalb des rechten Moselufers ausgesucht. Zwei Jahre später war die Anlage fertiggestellt. Anschließend erfolgte weitere Ausbauten, um die Feuerkraft und Mannstärke nach und nach nochmals zu erhöhen.




Wissenswert.

Ich gab mir Mühe und versuchte die lange
Geschichte des Festungsbaus mit wenigen Worten
zusammenzufassen. Dabei konzentriere ich mich
auf die preußischen Festungen Ende des 18. Jahrhunderts.

    • LINK: WISSENSWERTES

Ich habe auch eine eigene Dokumentation über den
Ersten Weltkrieg erstellt. Meiner Ansicht nach
ist diese wichtig, um Inhalte der Homepage geschichtlich
entsprechend und richtig einzuordnen.

    • LINK: WISSENSWERTES