Exkurs:
Heilstätten Beelitz


Militärkrankenhaus
während des Ersten Weltkriegs.

Während des Ersten Weltkriegs
wurden viele Lungenheilstätten, die es damals
landauf und landab überall gab,
meist vom Militär genutzt.

Die Heilstätten Beelitz im Umland von Berlin
waren da keine Ausnahme.


Lost Place
in Deutschland.



Heilstätten Beelitz - Militärkrankenhaus während des Ersten Weltkriegs

Die Heilstätten Beelitz, die zwischen 1898 und 1930 von der Landesversicherungsanstalt Berlin errichtet und betrieben wurden, war lange Zeit der größte Krankenhauskomplex im Umland von Berlin. Das heute denkmalgeschützte Ensemble umfasste insgesamt mehr als 60 Gebäude und vereint eine Gesamtfläche von 200 Hektar. Die Heilstätten sind in zwei große Bereiche geteilt: Im nördlichen Teil der Anlage wurden die Lungenheilstätten errichtet. Hier wurden die Tuberkulose-Patienten untergebracht. Die Sanatorien im südlichen Teil dienten zur Behandlung nicht ansteckender Krankreichen. Den Gepflogenheiten der damaligen Zeit und den Sittlichkeitsvorstellung folgend, wurde zwischen Einrichtungen für Männer und Frauen streng unterschieden. Eine gemeinsame Unterbringung war damals undenkbar.

Soweit die allgemeinen Rahmendaten. Nun zum eigentlichen Thema: Während der beiden Weltkriege dienten die Heilstätten Beelitz – wie so viele Einrichtungen dieser Art – als Lazarett und Sanatorium für erkrankte und insbesondere verwundete Frontsoldaten. Das Militär konfiszierte die Anlagen, um dort die Frontsoldaten unterzubringen. Unter denen rund 17.500 Rekonvaleszenten, die beispielsweise zwischen 1914 und 1918 (also während des Ersten Weltkriegs) hier behandelt wurden, befand sich vom 9. Oktober bis zum 4. Dezember 1916 auch der Gefreite Adolf Hitler.

Warum habe ich die Heilstätten Beelitz ausgewählt, um sie hier vorzustellen und als Beispiel einer Heilstätte zu zeigen, die während des Ersten Weltkriegs genutzt wurde. Dies erfolgte sicher nicht wegen des „berühmt, berüchtigten“ Gastes im Jahr 1916. Sondern vielmehr wählte ich Beelitz aus, weil die Bauten noch heute (auch wenn Sie teilweise sehr verfallen sind) noch einen guten Eindruck von der damaligen Zeit vermitteln. Obwohl die Räumlichkeiten seither viel sahen, sind sie dennoch in einem Zustand, der der damaligen Zeit recht nahe kommt.




Wissenswert.

Der Erste Weltkrieg war die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Es war ein industrieller Krieg.
Um Dir einen Eindruck zu vermitteln, habe ich einige Bilder zusammengetragen.

    • LINK: WISSENSWERTES

Zwischen 1914 und 1918 brannte die Erde. Wichtige Schlachten des Ersten Weltkriegs in Europa habe ich in einer KMZ für Google-Earth zusammengetragen. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Der Erste Weltkrieg war die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Es gibt etliche Dokumentationen über den Verlauf dieses großen Schlachtens. Diese kann ich Dir ganz besonders empfehlen.

    • LINK: FILM

www.festungen.info ist eine private Homepage und verfolgt keine kommerziellen Zwecke. Dennoch verwendet diese Website auch Cookies, um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen und eine Reichweitenmessung durchzuführen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.