Fort d'Ambleteuse

Die kleine Festung am Ärmelkanal sollte
einst den Kriegshafen von Ambleteuse schützen.

Fort d'Ambleteuse - Fort Mahon

Fort de Ambleteuse - Fort Mahon - Festung von Sebastien Vauban in Frankreich

Historische Postkarte der Vauban-Festung von Ambleteuse.

1680 reiste der französische Festungsbaumeister Sébastien Vauban im Auftrag des Sonnenkönigs Ludwig XIV. an die Kanalküste, um das kleine Fischernest Ambleteuse zu besuchen. Es befindet sich im heutigen Arrondisement Boulogne-sur-Mer. Oder anders formuliert: Ambleteuse liegt fast genau an der schmalsten Stelle des Ärmelkanals und hatte dadurch sowohl für Ludwig XIV. also auch die englische Krone auf der anderen Seite des Kanals eine strategische Bedeutung.

Vauban hatte also als erfahrener Kriegsbaumeister des Königs den Auftrag, den strategisch wichtigen Hafen durch eine neue Festung in der Bucht von Slack zu schützen.

Das Ergebnis dieser Reise war das Vauban-Fort d'Ambleteuse, welches gelegentlich auch als Fort Mahon bezeichnet wird. Es wurde zwischen 1684 und 1690 unter der Aufsicht von Vauban errichtet. Als Bauplatz wählte Vauban einen Felsvorsprung an der Küste, auf dem 1544 bereits die Engländer eine Batterie errichtet hatten. Seine Festung umfasst einen Turm, der hoch über die ringförmige Kasematte rat. Die Batterien des Fort werden flankiert von zwei Wachhäusern und einem Pavillon für Offiziere. Alles in allem bot das Fort d'Ambleteuse Platz für zwanzig Kanonen.

Die Ironie der Geschichte ist, dass das Projekt "Kriegshafen" zwei Jahre vor Fertigstellung der Festung aufgegeben werden musste, weil man einerseits die zunehmende Verschlammung des Hafenbackens bzw. der Buch nicht in den Griff bekam und andererseits Schiffe bei Ein- und Ausfahrt in die Bucht starken Strömungen ausgesetzt waren, die ein Übersetzten über den Ärmelkanal an dieser Stelle zu einem gefährlichen Unterfangen machten. Ambleteuse geriet daraufhin wieder in Vergessenheit.

Erst unter Napoleon Bonaparte erinnert man sich wieder an dieses verschlafene Fischernest und seine besondere Lage an der Kanalküste. Bonaparte befasste sich mit der Möglichkeit, ein Landungsprojekt in England zu wagen und inspizierte Ambleteuse.



Wissenswert.

GESCHICHTE: FESTUNGSBAU

Ich gab mir Mühe und versuchte die Geschichte des Festungsbaus mit wenigen Worten zusammenzufassen. Dabei konzentriere ich mich auf die preußischen Festungen Ende des 19. Jahrhunderts.

KMZ-DOWNLOAD

Wenn Du die konkrete Lage der einzelnen Festungen rund um Metz erfahren möchtest, lade Dir die KMZ für Google Earth herunter. Ich rate Dir aber zu äußerster Vorsicht bei Besuchen.

DOKU: ERSTER WELTKRIEG

Ich habe auch eine eigene Dokumentation über den
Ersten Weltkrieg erstellt. Meiner Ansicht nach
ist diese wichtig, um Inhalte der Homepage geschichtlich
entsprechend und richtig einzuordnen.

www.festungen.info ist eine private Homepage und verfolgt keine kommerziellen Zwecke. Dennoch verwendet die Website Cookies, um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen und eine Reichweitenmessung durchzuführen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.